9 Fragen und Antworten zum richtigen Training

image1Da mir eine Freundin vor kurzem Fragen zum richtigen Training gestellt hat, bin ich auf die Idee gekommen, hier eine Sammlung der wichtigsten Fragen und Antworten festzuhalten.

  1. Ist es hilfreich jeden Tag zu trainieren, um schneller fit zu werden und Muskeln aufzubauen?
    Definitiv nicht! Muskeln wachsen nicht während des Trainings, sondern in der Regenerationsphase. Das bedeutet, dass zwischen zwei Trainingseinheiten 1-2 Tage Pause liegen sollten. Ansonsten kann es zu Erscheinungen des Übertrainings kommen, das bedeutet vor allem erhöhte Verletzungsgefahr und Stagnation des Muskelwachstums.
  2. Wie oft sollte ich in der Woche trainieren?
    Als Anfänger reicht es völlig 2-3 mal in der Woche zu trainieren. Einen Tag davon kann gerne ein Ausdauertraining füllen.
    Fortgeschrittene können beruhigt 3-4 Trainingseinheiten pro Woche absolvieren. Achtet auch hier darauf, das Ausdauertraining einzubauen und die Regenerationszeit einzuhalten.
  3. Reicht es nur Ausdauersport zu machen, um abzunehmen?
    Beim Ausdauersport verbrennt man Fett. Das stimmt natürlich. Aber mehr Muskeln bedeutet zugleich auch mehr Energieverbrennung. Durch größere Muskelmassen können schneller und intensiver Kalorien verbrannt und somit auch Fett abtrainiert werden. Außerdem geben Muskeln dem Körper eine schönere Form und lassen ihn straffer wirken.
    Fazit: Durch eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining (und natürlich der richtigen Ernährung) steht dem Gewichtsverlust auf eine gesunde und ästhetische Weise nichts mehr im Weg.
  4. Ich trainiere regelmäßig und ernähre mich gesund. Trotzdem tut sich nichts auf der Waage. Was mache ich falsch?
    Du kannst beruhigt weiter trainieren. Die Antwort darauf ist: Muskeln sind schwerer als Fett. Daher kann es sehr gut sein, dass du einiges an Fett verlierst und durch Muskeln ersetzt. Durch das höhere Gewicht der Muskeln siehst du das Ergebnis dann möglicherweise nicht auf der Waage. Um deine Erfolge zu dokumentieren, ist es nicht ratsam sich täglich zu wiegen. Einmal die Woche reicht. Wenn du deine Fortschritte schwarz auf weiß benötigst, dann kannst du auch deine Körpermaßen alle 1-2 Wochen messen. Denn Muskeln sind zwar schwerer als Fett, aber deutlich straffer und fester. Dein Maßband wird es dir zeigen!
  5. Wie lange sollte ich nach einer festen Mahlzeit warten, bevor ich laufen gehe?
    Ideal sind hier 1,5-2 Stunden. So kann der Körper seine Energie erstmal auf’s Verdauen konzentrieren und dadurch wichtige Energielieferanten für’s Training zur Verfügung stellen. Außerdem mal ehrlich: Seid ihr schonmal mit vollem Bauch gelaufen? Ich fühle mich dann eher wie eine rollende Kugel anstatt einer anmutigen Gazelle…
  6. Krafttraining für Frauen? Sehe ich dann nicht aus wie ein Bodybuilder?
    Mädels, wenn ihr nicht gerade eine Extraportion Testosteron geschluckt habt, wird das nicht passieren. Frauen sind genetisch einfach nicht dafür gemacht solche Muskeln wie die Männer aufzubauen. Denn dafür wird das männliche Hormon Testosteron benötigt. Natürlich wird man bei Frauen, die regelmäßig und intensiv trainieren, auch einen Muskelzuwachs bemerken. Allerdings zeigt sich das eher in Form eines strafferen Körpers und eines knackigen Hinterns. Also Mädels, ran an die Hanteln!
  7. Kann ich mit gezielten Übungen von bestimmten Körperstellen an diesen Zonen Fett reduzieren?
    Der Traum jeder Person. Morgens ein paar Sit-ups und schon habe ich einen flachen Bauch oder Sixpack. Ich muss euch leider enttäuschen. Mit gezielten Übungen trainiere ich zwar die jeweilige Muskelgruppe und trage dadurch natürlich zur erhöhten Energieverbrennung bei. Allerdings kann Fett nur gleichmäßig am Körper schmelzen, wofür eine negative Kalorienbilanz nötig ist. Die erreicht man durch die richtige Ernährung und Sport, seien es Ausdauereinheiten oder Krafttraining. Bei regelmäßigen Training und gutem Essverhalten sollten dann aber auch in absehbarer Zeit die ungeliebten Fettpölsterchen verschwinden. Also immer motiviert am Ball bleiben!
  8. Ich steh nicht so auf Krafttraining. Reicht es nicht auch, wenn ich einen Fitnesskurs besuche?
    Hauptsache Sport! Es ist völlig verständlich, wenn man nicht jede Sportart mag. Sich dazu zu zwingen und dann keinen Spaß an der Sache zu haben, ist nicht Sinn des Trainings. So fehlt nach einiger Zeit garantiert die Motivation und der Erfolg bleibt aus. Wem nicht danach ist, in einem Fitnessstudio die Hanteln zu schwingen, kann natürlich auch gerne andere Sportarten in Angriff nehmen. Aber vielleicht könnt ihr euch dann zuhause zusätzlich zu ein paar kleinen Fitnessübungen motivieren. Seht euch am besten dazu den Menüpunkt WORKOUTS an.
  9. Muss ich nach dem Training echt Proteinshakes zu mir nehmen? Die sind mir eigentlich zu teuer und schmecken nicht…
    Der Körper braucht nach dem Krafttraining Proteine (also Eiweiße), um Muskeln aufbauen zu können. Hobbysportler können diesen erhöhten Bedarf normalerweise problemlos durch ihre natürliche Nahrungszufuhr decken. Empfehlenswert ist allerdings nach dem Training eine extra Portion Eiweiß zu sich zu nehmen. Diese muss nicht Shakes beinhalten, sondern kann auch ein leckerer Quark mit Nüssen oder Früchten sein. Seht hierzu auch gerne unter RECIPES nach. Und wer Proteinshakes mag, kann natürlich auch auf diese zurückgreifen. Bei Hobbysportlern reicht jedoch 1 Shake nach einer Trainingseinheit und nicht täglich.
    Achtung jedoch bei Ausdauersport! Hier braucht der Körper nach dem Training vorzugsweise Kohlenhydrate, um die Speicher wieder zu füllen. Aber schmeißt als Hobbysportler bitte nicht gleich die legendäre Nudelparty… ;)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s