Tofu – Ein unterschätzter Eiweißlieferant

Ich war 6 Jahre Vegetarierin und habe zugleich Leistungssport betrieben. Oft kam da die entsetzte Frage mit großen Augen: „Wie bekommst du denn da genug Eiweiß und andere wichtige Nährstoffe wie Eisen? Gerade als Sportlerin?!“
Meine Antwort: „Milchprodukte, Tofu und andere Sojaprodukte! Ist doch völlig ausreichend!“ Wirklich glaubenswürdig erschien das wohl wenigen Personen, daher möchte ich an dieser Stelle mal den Tofu loben.

Tofu besteht aus Soja und enthält somit jede Menge Sojaprotein, das im Vergleich zu anderen pflanzlichen Eiweißen vom Körper viel besser verwertet werden kann. Zudem enthält er die Proteinbestandteile (essentielle Aminosäuren), die der Körper nicht selbst herstellen kann und stellt sich daher als ein sehr geeigneter Eiweißlieferant dar. Im Vergleich zu Fleischprotein zieht der Tofu auch nicht den Kürzeren, da die biologische Verwertbarkeit fast gleich ist. In Kombination mit Getreideprodukten kann das Sojaprotein sogar noch besser vom Körper verwertet werden. 100g Tofu enthält durchschnittlich 15g Eiweiß, 2,5mg Eisen und ist dabei auch noch wunderbar kohlenhydratearm mit nur 1,2g. (Quelle: http://das-ist-drin.de/Aldi-Bio-Tofu-400-g–11118/)
Damit sollte der Mythos, dass Vegetarier nicht genügend Eiweiß und Eisen aus ihrer Nahrung bekommen, nicht bestätigt sein. Wer auf Tofu zurückgreift, sollte da keine Mangelerscheinungen haben – selbst als Sportler nicht!

Nun stellt sich die Frage, ob es sich bei Veganern (die ja auch noch auf tierische Produkte wie Milch und Eier verzichten) genauso positiv verhält. Antwort: Na klar. Das ist zwar eine mühevollere Lebensweise, aber stellt keine Probleme in Verbindung mit Training dar. Tolle vegane Proteinlieferanten sind sowohl Sojaprodukte (auch Sojamilch und -joghurt!), als auch Getreide wie Hafer oder Amaranth, Nüsse und natürlich Hülsenfrüchte.

Geschmacklich ist Natur-Tofu ohne spezielle Zubereitung wirklich nicht der Hit – das gebe ich zu. Ich habe während meiner Vegetarierjahre am liebsten auf geräucherten Tofu zurückgegriffen. Den am besten in Scheiben schneiden und in der Pfanne mit einem Schüsschen Sojasoße anbraten. Macht sich hervorragend zu einem Salat. Im Bioladen und inzwischen auch einigen Supermärkten gibt es auch jede Menge andere Tofuprodukte wie Würstchen oder Bällchen. Die sind oft schon gewürzt und abgeschmeckt. Richtig lecker. Bald findet ihr unter RECIPES auch 1-2 vegetarische Rezept von mir, die ich empfehlenswert für alle Neuvegetarier finde. Aber selbstverständlich dürfen das auch alle anderen Interessierten probieren. Seid gespannt!

Advertisements

2 Kommentare zu “Tofu – Ein unterschätzter Eiweißlieferant

  1. TOFUPOWER!

    Sehr schön übersichtlicher und dennoch informativer Beitrag :)
    Ich mag ihn auch am liebsten einfach aus der Pfanne – ein wenig in Vollkornmehl gewälzt und dann knusprig angebraten. Super lecker!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s