Nussfakten: Die herbstliche Walnuss

Walnuss2Es ist September und der Herbst steht vor der Tür. Die ersten Blätter fallen so langsam und färben sich rötlich, Bäume verlieren ihre Früchte und die Temperaturen werden frischer. Doch das tolle daran: In Deutschland ist Nusszeit! Daher erzähle ich euch heute etwas über die Walnuss, bevor es dann Ende der Woche endlich wieder eine Sportstory gibt.

Die Walnuss ist wirklich vielseitig: Ob in Eis, Müsli, als Snack oder einfach Dekoration gibt sie viel her und liefert dabei auch noch gesunde Inhaltsstoffe!
Sie enthält einen hohen Anteil an einfachen und ungesättigten Fettsäuren, den sogenannten Omega-3-Fettsäuren, die für den Körper unentbehrlich sind. Durch den Fettanteil von etwa 60% ist die Walnuss nicht gerade kalorienarm, aber man genießt sie ja auch in Maßen. Außerdem weist sie viel Vitamin A und E auf und enthält das vor allem für Sportler wichtige Kalium, Magnesium und Eisen. Für die Immunabwehr tut die Walnuss mit ihrem Zinkgehalt auch noch einiges und wirkt sich dabei positiv auf den Cholesterinspiegel aus, was das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung senken kann. In der Walnuss steckt zudem 15% Eiweiß und ist somit auch für Vegetarier eine gute Ergänzung zu Hülsenfrüchten und Getreide als Eiweißlieferant. Aber Achtung: Die Walnuss enthält die Eiweißsubstanz Serotonin, die bei sehr empfindlichen Menschen zu Migräne führen kann!

In Deutschland hat die Walnuss von September bis Mitte Oktober Erntezeit, während sie in Kalifornien von August-Januar Saison hat. Ungeschält kann man sie im Supermarkt das ganze Jahr über käuflich erwerben, hier sind dann jedoch haltbarmachende Zusatzstoffe hinzugefügt worden.
Am besten lagert man die Walnuss dunkel und kühl, so dass sie bis zu mehreren Monaten haltbar ist. Sie macht sich jedoch auch luftig auf einer Schale oder in Netzsäckchen gut und sieht dabei auch noch so schön dekorativ aus.

image

Fazit: Eine Nuss, die im Herbst viel Gesundheit mit sich bringt, jedoch auch viel Fett enthält. Dieses Fett ist aber sehr gesund und darf ohne schlechtes Gewissen genossen werden. Lieber zu einer Handvoll Walnüssen als zu einer Tüte Chips greifen, das macht sich dann auch nicht auf der Waage bemerkbar!

 

Quellen:
http://www.apotheken-umschau.de/Walnuss
http://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/walnuesse
http://walnuss.info/Gesund.shtml

Advertisements

2 Kommentare zu “Nussfakten: Die herbstliche Walnuss

  1. Pingback: Figurfreundliche Kirsch-Walnuss-Muffins | Sport & Kitchen Stories

  2. Pingback: Walnuss-Rucola-Salat mit Himbeerdressing und frischem Parmesan | Sport & Kitchen Stories

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s