Hausgemachtes Apfelmus à la mama

Wie schon angedeutet, habe ich noch mehr Apfelgeschichten in meiner Erzählkiste. Zu den bereits erzählten Food Facts zum Apfel gibt es nun noch zwei Rezepte mit der leckeren Frucht. Heute serviere ich euch hausgemachtes Apfelmus nach dem Rezept meiner Mama – das weltbeste Apfelmus überhaupt! Das zweite Rezept folgt in den nächsten Tagen – lasst euch überraschen!

Das Apfelmus ist so simpel, dabei lecker und liefert die gesunden Nährstoffe des Apfels. Das Schälen der Äpfel ist zwar etwas lästig, kann man sich aber durch die Verwendung von Bio-Äpfeln auch sparen! Dann ist allerdings auch die Verarbeitung durch die Passiermühle etwas mühseliger. Ich habe mich fürs Schälen entschieden, da ich keine Bio-Äpfel zur Hand hatte. Meine Mama nutzt immer ihre garteneigenen Äpfel und spart sich das Schälen. Ich habe zudem das Rezept noch mit meinem hausgemachten Vanillezucker ergänzt. Letzten Winter habe ich einfach Zucker in eine Tupperdose gefüllt und eine aufgeschnittene Vanilleschote hineingelegt. Das hat jetzt ein Jahr lang gezogen und schmeckt nun herrlich aromatisch!

1

Das braucht ihr für 1 l Apfelmus:
2 kg Äpfel
6 EL Wasser
Zimt
1-2 TL Vanillezucker oder einen Spritzer Agavensirup (à la mama)
Bei Verwendung von Agavensirup: noch 1 Vanilleschote

Und so einfach geht’s:
Schält die Äpfel gegebenenfalls, viertelt sie und entfernt das Kerngehäuse. Gebt die Apfelspalten mit dem Wasser, etwas Vanillezucker und Zimt nach Geschmack in einen großen Kochtopf und kocht sie etwa 15 Minuten weich. Dann presst die Äpfel durch eine Passiermühle/ Flotte Lotte oder durch ein feines Sieb und kocht das Mus noch einmal auf. Nach Geschmack noch einmal mit Zimt und dem Vanillezucker (oder dem Agavensirup und der Vanille) abschmecken. Nun ist es wichtig, dass ihr das gerade aufgekochte Apfelmus direkt in Marmeladengläser füllt (bis zum Rand), sie verschließt und 5 Minuten auf den Kopf stellt. Anschließend wieder umdrehen und abkühlen lassen. Somit ist das Mus lange haltbar. Das Apfelmus macht sich hervorragend zu Pfannkuchen, Rösti oder auch in meinem zweiten Rezept. Seid gespannt ;)
Guten Appetit!

2 3

Advertisements

4 Kommentare zu “Hausgemachtes Apfelmus à la mama

  1. Pingback: Apple-Brownies | Sport & Kitchen Stories

  2. Vielen Dank für das Rezept. Schmeckt super!!! Hab das ganze gerade ausprobiert. Allerdings ohne Zucker, weil meine Äpfel (frisch aus dem Garten) schon zuckersüß waren.

  3. Pingback: Apfel-Zimt-Kuchen vom Blech | Sport & Kitchen Stories

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s