Burger Deluxe – und das ganz schlank!

Wer behauptet, dass „Fast Food“ immer ungesund ist, hat diesen Burger noch nicht probiert! Obwohl die Hefebrötchen natürlich etwas Zeit zum Aufgehen benötigen, ist der Rest doch fix gemacht. Der Burger Deluxe besteht wie schon erwähnt aus selbstgebackenen Brötchen, frischen Homemade-Rind-Patties und selbstgemachtem Tomaten-Chili-Dip. Keine Mayo, keine Fertigsoße, kein vorgefertigtes Industriepattie, kein fettiger Sandwichkäse.
Wer nicht gerade der größte Bäcker ist, kann natürlich auch auf fertige Burgerbrötchen zurückgreifen. Die selbstgebackenen haben jedoch einen deutlich besseren Halt und Geschmack. Das Rezept für die Brötchen habe ich hier gefunden. Tipp: die übriggebliebenen Brötchen lassen sich auch hervorragend einfrieren und das nächste Mal zum Burger machen wieder auftauen.

Burger

Zutaten für 8 große Burgerbrötchen:

560 g Mehl
120 ml Wasser
235 ml fettarme Milch
55 g Butter
1 Päckchen Trockenhefe
25 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
Sesam nach Belieben

Zutaten für 3 große Patties und den Belag:

500 g Rinderhack
2 TL mittelscharfen Senf
Salz und Pfeffer
1 Mozzarella
1 rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
1 große Tomate, in Scheiben geschnitten
Salatblätter
Cornichons, in Scheiben geschnitten

Zutaten für den Tomaten-Chili-Dip:

150 g fettarmer Joghurt
1 rote Chilischote
1 TL Tomatenmark
1 große Knoblauchzehe
75 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt

So backt ihr die Brötchen:

1. Butter mit Milch und Wasser in einem Topf erwärmen. Die Temperatur sollte maximal Handwärme erreichen. Währenddessen 200 g Mehl mit Hefe, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen.

2. Die warme Milchmischung zum Mehl gießen und dabei stetig rühren. Das Ei hinzugeben und langsam das restliche Mehl unterrühren. Den Teig etwa 5-10 Minuten geschmeidig kneten. Wenn er zu klebrig ist, einfach noch etwas Mehl hinzufügen. Die Schüssel an einen warmen Ort stellen und den Teig etwa 45 Minuten gehen lassen.

3. Anschließend den Brötchenteig in 8 gleichgroße Teiglinge teilen, jeweils zu großen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Jeden Brötchenteigling zu großen, flachen Scheiben drücken. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Brötchen nochmals etwa 30 Minuten gehen lassen. Danach mit Milch bepinseln und mit Sesam bestreuen. Im Backofen etwa 12-14 Minuten backen.

So sorgt ihr für den Burgerbelag und den Dip:

1. Vermischt das Hack mit dem Senf und Salz und Pfeffer. Formt 3 große Patties und stellt sie auf einem Teller für 30 Minuten in den Kühlschrank (dadurch halten sie nachher in der Pfanne besser).

2. Den Joghurt mit der kleingeschnittenen Chilischote (zur Hälfte entkernt), dem feingehackten Knoblauch, dem Tomatenmark und den getrockneten Tomaten zu einem Dip pürieren.

3. Die Patties in einer Grillpfanne von jeder Seite etwa 2-3 Minuten braten. Die Zwiebelringe mit in die Pfanne geben, damit sie noch mehr Aroma bekommen. Während der letzten 2 Minuten Bratzeit den Mozzarella (in Scheiben geschnitten) auf die Patties verteilen und leicht anschmelzen lassen.

4. Die Burgerbrötchen aufschneiden und beide Hälften großzügig mit dem Dip beschmieren. Den Salat auf die untere Hälfte legen und mit dem Pattie bedecken. Die Tomatenscheiben, Zwiebelringe und Cornichons darauf schichten und die obere Hälfte des Brötchens darauf klappen. Mit einem Schaschlikspieß in die Mitte des Burgers stechen, um ihn zu stabilisieren. Fertig! So lecker – glaubt mir! Das lohnt sich!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s