Apfel-Zimt-Kuchen vom Blech

Der Herbst steht vor der Tür. Die Äpfel fallen im Garten von den Bäumen und landen kiloweise bei Familie, Freunden und Bekannten. So auch bei uns. Herr W. kam mit 3 kg Äpfeln im Gepäck nach Hause und ich hatte direkt Lust auf Apfelkuchen, der schon beim Backen so wunderbar nach Zimt und fluffigem Hefeteig duftet. Das vertreibt den kalten Wind und den Regen von draußen und die eigenen vier Wände werden noch mehr zu einem gemütlichen, warmen und schützenden Ort.

Apfel-Zimt-Kuchen vom Blech

Meine Variante kommt dank Bio-Apfelmus mit wenig Zucker aus und bleibt dadurch auch noch so herrlich saftig. Am besten sind leicht säuerliche Äpfel fürs Backen geeignet. Wie gesund Äpfel sind, habe ich euch ja bereits letztes Jahr in den Apfelgeschichten beschrieben. Falls ihr nach dem Kuchenbacken immer noch Äpfel übrig haben solltet, könntet ihr ja diese leckeren Apple-Brownies oder hausgemachtes Apfelmus à la Mama ausprobieren. Auch perfekt für den ungemütlichen Herbst!

Zutaten für 1 Blech Apfel-Zimt-Kuchen

1 kg Äpfel
200 ml Apfelmus
1 Zitrone
2 TL Zimt
500 g Mehl
1 Packung Trockenhefe
275 ml fettarme Milch
75 g Joghurtbutter (Zimmerwarm)
etwa 90 g Zucker
1 EL Vanillezucker

Apfel-Zimt-Kuchen vom Blech

Zubereitung des Apfel-Zimt-Kuchens vom Blech

1 Vermischt 200 g des Mehls mit 50 g Zucker, der Trockenhefe und dem Vanillezucker in einer großen Rührschüssel. Gebt die Milch mit der Butter in einen kleinen Topf und erwärmt sie handwarm (sie darf keinesfalls wärmer sein, ggf. nochmal abkühlen lassen). Die Milch-Butter-Mischung unter dem ständigen Kneten mit dem Handmixer in die Rührschüssel gießen. Nach und nach das restliche Mehl untermengen und alles für ein paar Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben, mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 50-70 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte dabei etwa das doppelte Volumen bekommen.

2 Währenddessen die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Den Saft der Zitrone auspressen und mit den Äpfeln vermischen, damit diese nicht braun werden. In einer kleinen Schüssel den restlichen Zucker mit dem Zimt vermengen und beiseite stellen.

Apfel-Zimt-Kuchen vom Blech

3 Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig nach der Ruhezeit auf dem Backblech ausrollen und anschließend mit Apfelmus bestreichen (Bio-Apfelmus ist nicht so zuckerlastig und daher nicht so übertrieben süß). Die Apfelspalten gleichmäßig auf dem ganzen Teig verteilen und anschließend noch mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.

4 Den Kuchen im vorgeheizten Ofen für etwa 30-35 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und genießen. (Er schmeckt aber auch sehr gut warm – nur bitte nicht die Zunge an den heißen Äpfeln verbrennen!) Ich wünschte, ich hätte euch noch ein einzelnes Stück des Kuchen fotografiert – aber er war so schnell weg…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s